BBO BlinkenArea > Blinkenarea > BlinkenNews BlinkenArea webs:
BlinkenArea | Main | TWiki | Sandbox | (Recycle Bin)
Blinkenarea . { Changes | Index | Search }

BlinkenArea.BlinkenNews
144 pixels ought to be enough for anybody


Home
Ziele
BlinkenArea
BlinkenLights

News
Presse
Links
Forum
MailList
Join

Audio,Video
Projekte
Protokolle
Dateiformate
Troia
bluebox

WTH
ICMP
CBCamp
CCCamp
CCCongress
EasterHack

Stats
Users
SiteMap
TWikiDoku
SiteTools
Translate
WebChanges
MiniUrl

RSS and Mail notification
powered by: [Powered by Eventphone]

BlinkenNews english

Hier gibt es Neuigkeiten zu artverwandten Projekten und das, was sonst noch so alles blinkt. Wer etwas hat, was zum Thema passt, soll es hier reinschreiben. News, die mit Projekten der BlinkenArea zu tun haben, werden hier in der Regel nicht noch extra reingeschrieben, schaut euch dazu die WebChanges an. Dort werden alle Änderungen des Wikis protokolliert.


pong.mythos - update

Inzwischen ist ein 43 minütiger Podcast von der Ausstellung online. Bilder gibt es unter: http://st.blinkenarea.org/pong.mythos/ und auch bei flickr. In der Blogosphere findet der geneigte Leser auch den Einen oder Anderen Artikel. Wer möchte kommt mit google noch an jede Menge weiterer Infos.


Künstliche Glühwürmchen

Am 16. Februar 2006 meldete der Spiegel, das in Tsukuba japanische Forscher den Prototypen eines dreidimensionalem Displays vorgestellt haben. Mit mehreren Lasern werden Plasmapunkte im Raum erzeugt.


pong.mythos - Ein Spiel und seine Geschichte

Am 10.02.2006 um 18:00 öffnet die Austellung pong.mythos im Württembergischen Kunstverein am Schlossplatz 2 in Stuttgart. Unter dem Motto "Ein Ball, zwei Schläger, ein Spielfeld und unser Leben in einer digitalen Welt" gibt es bis zum 30.4.2006 Exponate aus Deutschland, Niederlande, Slowenien, Frankreich, USA, England, Australien, Östereich, Finnland und Kanada zum Thema Pong. Auch zwei blinkende Projekte sind zu sehen. Projekt BlinkenLights ist mit dem 11 minütigen Dokumentationsvideo zur Installation vertreten und von der BlinkenArea wird das Projekt LittleLights ausgestellt, welches zum Pong spielen mit dem Mobiltelefon angerufen werden kann. Am Freitag den 10. Februar um 11:00 Uhr ist ein Presserundgang angesetzt und am Samstag um 13:00 ein Ausstellungsrundgang mit den Künstlerinnen und Künstlern. Im regulären Betrieb ist die Ausstellung Dienstag und von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 11 - 18 Uhr und Mittwoch von 11 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis liegt bei 5¤ bzw. 3¤ ermäßigt. Nach der Premiere in Stuttgart wird die Ausstellung noch vom 23.8. bis 27.8.2006 in Leipzig auf der Games Convention und vom 17.8. bis 16.9.2007 im Kornhausforum in Bern zu sehen sein.

pong.mythos


Ausstellung von ARCADEmaxi in der Nacht der Bibliotheken

Im Rahmen der Veranstaltung "Lange Nacht der Bibliotheken" in Düsseldorf wird ArcadeMaxi ausgestellt. Zusammen mit anderen Licht-Objekten und -Vorführungen wird es in der Fachbibliothek Technik/Gestaltung der Fachhochschule Düsseldorf zu sehen sein. Wahrscheinlich besteht auch (zeitweise) die Möglichkeit die Spiele Pacman, Tetris und Pong auszuprobieren.

Da das alles sehr kurzfristig geplant wurde, steht es nicht im offiziellen Programm, das unter http://www.bibl.fh-duesseldorf.de/lanabi2005/ zu finden ist.


Blinkenlights zum 4. mal in Berlin

nach Blinkenlights [1], Blinkenlights reloaded [2] und Blinken-Lite [3] ging am 12.10.2005 Instant Blinkenlights [4] im Rahmen des "Festival of Lights" für zwei Wochen an den Start. Die Installation ist wie die erste im Jahr 2001 Monochrom. Es kann unter der Rufnummer 0190-987654* wieder Pong gespielt werden und Blinkenlightsfilme können an contact@blinkenlights*-r-e-m-o-v-e-*.de geschickt werden. Die Filme könnt ihr mit Blinkenpaint [5] oder Blimp [6] erstellen und im bml Format einsenden. Die Loveletters Funktion gibt es diesmal aus Zeitgründen nicht.

Wer nicht in Berlin ist und trotzdem mal einen Liveblick wagen möchte, kann bei der Webcam von Berlin-Online [7] vorbeisurfen. Zwischen 19 und und 7 Uhr ist die Installation in Betrieb. Wer die Filme ganz genau sehen möchte kann sich den aktuellen mcuf Stream von proxy.blinkenlights.de Port: 4242 auf seinem Bildschirm oder Blinken-Projekt visualisieren. Hier einige Möglichkeiten:

Linux, Unix, MacOS:

blinkensim hdl-320x240 proxy.blinkenlights.de oder
blinkensim-aa hdl2-320x240 proxy.blinkenlights.de 4242

oder für die Konsole:

./aablinkensim.pl proxy.blinkenlights.de 4242

Windows:

[1] http://www.blinkenlights.de/
[2] http://www.blinkenlights.de/reloaded
[3a]http://fiedel.dyndns.org/blinken-lite/
[3b]http://tim.geekheim.de/2004/10/03/...
[4a]http://tim.geekheim.de/2005/10/11/...
[4b]http://weblogs.digital.udk-berlin.de/tim/...
[5] http://www.blinkenpaint.de/
[6] http://1stein.blinkenarea.org/Blimp/
[7] http://www.berlin.de/webcams/.html/alex.html

* 1,24 ¤ pro Minute aus dem deutschen Festnetz - Einnahmen kommen dem Projekt zu gute


Disco Dance Floor

In Cambridge bauten ca. 40 Studenten in weniger als 9 Tagen eine ca. 12 m² große Discotanzfläche für die "Bad Ideas Competition 2005" (schlechte Ideen Wettbewerb) die der East Campus des Massachusetts Institute of Technology alljährlich veranstaltet. Die Fläche besteht aus 512 Pixeln, die jeweils 3 LEDs beherbergen. Somit sind bis zu 4096 Farben bei einer Auflösung von 32 x 16 Pixeln darstellbar. Ein Atmel Microcontroller bekommt via USB die Daten und gibt diese an 8 LED Treiber Platinen, an denen jeweils 64 Pixel angeschlossen sind weiter. Für Interaktivität sorgen Drucksensoren und auch mit dem XMMS und einem Plugin lassen sich die Muster steuern. Weiterhin wurde ein Matlabscript geschrieben, mit dem es möglich ist, bestimmte mathematische Funktionen in ein Format zu bringen was die Tanzflächensoftware verarbeiten kann. Solche von Matlab generierten Muster sind in den Demovideos zu sehen. An der Umsetzung von Spielen wie Tetris, Twister oder Dance Dance Revolution wird gearbeitet. Leider werden Schaltpläne, Layouts und Software vorerst nicht veröffentlicht, da über eine kommerzielle Verwertung nachgedacht wird. Vielleicht gibt es die Tanzfläche in ein paar Jahren im Handel. Die Materialkosten des Prototyps werden mit 2500 US Dollar beziffert, was aktuell (04/2005) 1935 Euro entspricht.

Discofloor


   DDF-Webseite


BlinkenLights-Nachbau in 1:87

In der Modellbahn-Ausstellung "Miniatur-Wunderland" in Hamburg gibt es unter anderem einen originalgetreuen Nachbau des Haus des Lehrers mit funktionierender Blinkenlights-Installation (AFAIK aber ohne Telefon-Interface). Fotos und Videos gibt es im Astrastudio Photoalbum.


BlinkenArea Pressemappe

Auf dem 21C3 hat die BlinkenArea zum ersten mal eine Pressemappe herausgegeben. Die redigierte Version 0.2 steht ab sofort unter BlinkenAreaPress zur Verfügung.


Blinkenlights Clone TowerTalk

TowerTalk Stern

Am 10. Oktober 2004 startete in Bern das Swisscom Hochaus mit einem Blinkenlights-Clone namens TowerTalk. Die Installation hat eine Auflösung von 12 Stockwerken mal 16 Fenster mit Graustufen. Wunsch-Animationen und über 50 Gruss-Botschaften kann man per SMS auslösen. Es gibt keine technischen Details zur Installation, außer das jeweils 8 Lampen an einer Steuer-Box angeschlossen sind, die via USB mit einem Linux Rechner verbunden sind und dass die Software in Java geschrieben ist.

Blinkenlights light oder Blinken-Lite

Das Haus des Lehrers in Berlin blinkt seit dem 02.10.2004 wieder. Die Installation ist rein statisch, es wird nur das Herz angezeigt. Es stehen also nur die Baustrahler die für das Herz benötigt werden. Die Installation musste leider 2 Tage später wieder zurückgebaut werden. Zur kompletten Blinkenlights installation ist es somit nicht gekommen. Bilder der binaeren Hausbesetzung in 9 Stunden.

Blinkenlite.jpg Blinkenlite.jpg
Fotos: Fiedel


Camp der Blinkeholiker

Zum ersten Mal veranstaltet die BlinkenArea in diesem Jahr das Chaos Blinkeholiker Camp, mit Workshops und Lötkolben.


BlinkOS auf den Linuxtagen Graz

Auf den Grazer Linuxtagen stellen wir, Georg und Rene, anhand von BlinkOS die Entwicklung eines Betriebssystems vor, siehe dazu http://www.linuxtage.at/?id=43


All Your Base Are Belong To Us

[All your base] Die offizielle All Your Base Are Belong To Us Seite (und das Video) zeigen ein Haus, dass stark an das HDL erinnert.


Wiki ist übersiedelt

Das Wiki ist auf die neue Domain blinkenarea.org und damit auf einen schnelleren Server übersiedelt.


20. Chaos Communication Congress

Die BlinkenArea war auf dem 20C3 der leuchtende Mittelpunkt. Infos gibt es hier im Wiki auf den ChaosCommunicationCongress Seiten oder gleich im 20C3 Wiki [1].

[1] https://wiki.ccc.de/bin/view/Congress2003/BlinkenArea


23.09.2003 BIX

Nach über zwei Jahren Arbeit, wurde die Installation BIX [1] am Kunsthaus Graz in Östereich in Berieb genommen.

BIX BIX

Quellen:

[1] http://www.bix.at/


20.09.2003 Kölnturm blinkt

Schon seit April strahlt der Kölnturm [1] mit einer permanenten Installation in neuem Licht [2].

Koelnturm

Quellen:

[1] http://www.koelnturm.de/
[2] http://www.koelnturm.de/de/koeln_turm_im_licht.php


16.09.2003 blinkender Speicher

Die Firma Corsair bietet Speicher mit LED Auslastungsanzeige [1] an. Dies soll speziell die Modder und Gamer ansprechen, da der Speicher nicht nur gut aussieht sondern auch einen Alu Kühlkörper besitzt und stark übertaktbar ist. Ein kleines Video vom blinkenden Speicher findet man auch auf den Corsair Seiten [1]. Wer sich diesen Spaß leisten will muss tief in die Tasche greifen, denn schon die 512 MB DDR Module ohne LEDs kosten zwischen 159 und 199 Euro [2].

Corsair memory

Quellen:

[1] http://www.corsairmicro.com/xms/pro.html
[2] http://www.alternate.de/
[3] http://tim.geekheim.de/


EOF

Topic BlinkenNews . { Edit | Attach | Ref-By | Printable | Diffs | r1.21 | > | r1.20 | > | r1.19 | More | Mini-URL for this page }
Revision r1.21 - 29 Jul 2007 - 21:39 - JulianePilster
Parents: WebHome